HOME | KONTAKT | IMPRESSUM
HomeNewsGalerie KunstweltGalerie Kleine KunstweltLinksÜber mich / Austellungen

DIE 7 TODSÜNDEN DES 6. JAHRHUNDERTS
Lithografie
7 X 30 X 30 cm.
Erstmals wurden die Todsünden von dem griechischen Theologen Evagrius von Pontus erwähnt. Er erstellte eine Aufzählung von acht Todsünden und niederträchtigen Leidenschaften der Menschheit. Masslosigkeit, Wollust, Geiz, Traurigkeit, Zorn, geistige Faulheit, Ruhmsucht und Stolz.

Papst Gregor I., der Große reduzierte im 6. Jahrhundert die ursprünglichen acht Todsünden auf die bekannten sieben Todsünden, welche sich im allgemeinen in der katholischen Glaubenswelt durchsetzten.

Papst Gregor faßte dann Ruhmsucht und Stolz zu Hochmut und Traurigkeit und Faulheit zu einer Sünde zusammen und fügte den Neid hinzu.

Im 7. Jahrhundert wurde die Traurigkeit mit Trägheit und Habgier mit Geiz neu definiert.

Mich inspirierte der Film"Sieben".